Hauptversammlung der Abteilung Fischbach am 18.03.2019


Am 18.03.2019 fand die Hauptversammlung der Abteilung Fischbach statt. In seinem Bericht über das Jahr 2018 stellte Abteilungskommandant Klaus Schönegg einen Mannschaftsstand von 38 aktiven Kameraden fest. Insgesamt rückte die Abteilung Fischbach im vergangenen Jahr zu 59 Einsätzen aus. Eine stolze Zahl, wenn man bedenkt, dass sich im vergangenen Jahr keine Unwetterlage wie die Jahre zuvor ereignet hatte. Fast 75% der Einsätze fielen in die Kategorie „Brandereignis“, inklusive der Alarmierungen zu Brandmeldeanlagen. Zu den großen Brandereignissen des vergangenen Jahrs zähle unter anderem der Brand in der Garage des Personalwohnheims des städtischen Krankenhauses, sowie der Brand eines Bauwagens in Schnetzenhausen. Der Jahresabschluss wurde durch die Großlage in der Häfler Innenstadt begleitet.

Neben den Einsätzen übte die Abteilung Fischbach die Aufgaben Feuerwehr an über 30 Übungsabenden. Sonderübungen, wie eine simulierte Tunnelübung in der Eichemühle oder die schnelle Rettung von Personen aus Gewässern, verfeinerten die Fähigkeiten der Mannschaft mit großer Begeisterung.

K. Schönegg berichtete weiterhin, dass das Jahr 2018 geprägt von der Erweiterung des Feuerwehrhauses war. Die großen Arbeiten sind nun abgeschlossen und langsam kann wieder Normalität einkehren. „2019 geht es um‘s Haus herum weiter“, so der Abteilungskommandant. Seinen Bericht beendete Klaus Schönegg mit einem großen Dankeschön an die gesamte Mannschaft, die Jugendfeuerwehr, den Ausschuss, die Führungskräfte, den Kassier und Stefan Bommer, welcher ihn im vergangenen Jahr tatkräftig unterstützte.

In Sabrina Königs Bericht über die Jugendfeuerwehr blickte Sie auf ein ebenso erfolgreiches Jahr zurück. Der Aktuelle Mannschaftsstand beläuft sich auf insgesamt 19 Jugendfeuerwehler und 3, welche es werden wollen. Die Jugendfeuerwehr übte mit einschließlich Sonderübungen rund 44-mal im vergangenen Jahr. Die Höhepunkte im Jahr der Jugendfeuerwehr waren unter anderem die 5-tägige Sommerfreitzeit auf der Feuerwehrhütte oder die Abnahme der Leistungsspange in Heidelberg. Zum Ende des Jahres wurde auch eine 24h-Übung veranstaltet, bei welcher die Jugendlichen regelmäßig und unerwartet zu Übungseinsätzen ausrücken müssen.

Manuel Knoblauch – Kassier der Abteilung Fischbach – führte auch im vergangenen Jahr die Kasse tadellos und konnte einstimmig entlastet werden.
Bürgermeister Dieter Stauber dankte der Feuerwehr für ihre wertvolle Arbeit bei jeglichen Einsätzen. Er lobte den Zusammenhalt der Abteilung selbst, sowie den Zusammenhalt der Abteilungen untereinander. Er erklärte wie wichtig die Freiwillige Feuerwehr für die Gesellschaft ist, denn bei so großen Lagen wie Ende Dezember 2018 zeigt sich, dass durch schnelles Handeln größere Schäden vermieden werden konnten.

Dieter Stauber bedankte sich und wünscht der Feuerwehr und allen Kameraden stets unfallfreie Einsätze.

Kommandant Louis Laurösch blickte in seinem Bericht auf ein besonderes Jahr 2018 zurück, denn nicht nur gab es keine große Unwetterlagen, sondern auch viele Neuerungen innerhalb der Feuerwehr Friedrichshafen. Er zeigte auf, wie wichtig eine gute Ausbildung für die Kameraden ist, egal ob Jugendfeuerwehr oder Quereinsteiger. 2018 wurden viele Maßnahmen zur Entlastung getroffen, so wurde unter anderem ein neues Messefahrzeug beschafft, welches 2019 in den Dienst gestellt werden soll. Für die Abteilung Fischbach wird eine neue Drehleiter beschafft und durch das umgebaute Feuerwehrhaus ergibt sich eine tolle Zukunft für die Abteilung. L. Laurösch betonte abschließend, dass die Feuerwehr Friedrichshafen mit all ihren Abteilungen wie eine große Feuerwehr handelt und bedankte sich bei allen für die gute Zusammenarbeit.

Beförderungen gab es auch an dieser Haupversammlung wieder zahlreich, so konnten Moritz Magg und Noah Sittel zum Oberfeuerwehrmann ernannt werden. Zum Hauptfeuerwehrmann wurde Steven Böhnke befördert und Florian Krause wurde zum Oberlöschmeister ernannt. Auch gab es eine Ehrung in Form des Feuerwehr-Ehrenzeichens in Silber für 25 Jahre aktiven Dienst für Jörg Scheffer. Abteilungskommandant Klaus K. Schönegg wurde mit dem Feuerwehr-Ehrenzeichen in Gold für 40 Jahre aktiven Dienst geehrt.






nach oben © Freiwillige Feuerwehr Friedrichshafen 2006-2018 - Datenschutz nach oben