26. Deutscher Feuerwehrtag in Friedrichshafen


Als einen Höhepunkt der Feuerwehr Friedrichshafen sowie der Stadt und des gesamten Bodenseekreises war wohl die Ausrichtung des Deutschen Feuerwehrtages in Friedrichshafen.

Als 1987 ein neues Feuerwehrhaus geplant und gebaut wurde, sind schon die ersten Überlegungen für die Austragung eines Feuerwehrtages gemacht worden.

Nachdem bei den zuständigen Verbänden das grüne Licht erhalten wurde, begann man mit der konkreten Planung.

Bereits 1988 wurde extra von der Stadt ein Komitee eingerichtet, um ein solches Grossereignis überhaupt bewältigen zu können. Immerhin war es nach zehn Jahren das erste grosse Treffen der Feuerwehren. Begleitend daneben wurde eine Fachmesse für den Brandschutz und alles was mit einer Feuerwehr zu tun hat, abgehalten:

In 8 Messehallen mit einer Ausstellungsfläche von 38.000 Quadratmetern und auf dem Freigelände mit nochmals 18.000 Quadratmetern stellen 250 Firmen aus 5 Ländern aus. Die Messeleitung geht von etwa 100.00 Besuchern aus.

Als Schirmherr konnte der damalige Bundespräsident Richard von Weizsäcker gewonnen werden. Als Festredner konnten gewonnen werden: Den damaligen Bundeskanzler Helmut Kohl, den früheren Bundesinnenminister Schäuble sowie den ehemaligen Ministerpräsident Lothar Späht. Zur Tagung des Internationalen Technischen Komitees für vorbeugenden Brandschutz und Löschwesen ( CTIF ) waren Teilnehmer aus 30 Nationen anwesend.

Für die Tagungen des Deutschen Feuerwehrverbandes reichten die vorhandenen Räume in Friedrichshafen teilweise nicht aus. Für einige Veranstaltungen kamen doppelt so viele Anmeldungen wie Plätze vorhanden waren.

Die etwa 1600 Fremdenbetten des Hotel und Gaststättengewerbes waren in einem Umkreis von 60 Kilometer ausgebucht. Selbst die 11.000 eingerichteten Schlafplätze in Schulen waren fast komplett belegt. Die Deutsche Bundesbahn setzte mehrere Sonderzüge ein. Am Samstag waren etwa 40.000 Feuerwehrleute und nochmals etwa 40.000 Besucher allein bei dem 2,3 Kilometer langem Festumzug durch die Stadt anwesend. Um die Dimension besser zu verstehen wird hier nochmals aufgezählt, was der Zuschauer in drei Stunden zu sehen bekam:

40.000 Feuerwehrleute von Flensburg bis Garmisch als Marschblock mit einer Länge von sechs Kilometer mit 50 Spritzen und Feuerwehrfahrzeugen aus drei Jahrhunderten, 723 Fahnen und 81 Jugendfeuerwehrwimpeln, 79 Musikkapellen und Spielmannszügen.

Aufgrund dieser Zahlen kann man nur erahnen, welche Dimension diese Massenveranstaltung war, wenn man es selbst nicht erlebt hat.

Aus diesem Grund kann man an dieser Stelle nur all jenen danken, die tatkräftig an dem Erfolg des 26. Deutschen Feuerwehrtages mitgewirkt haben!


Abschließend hier der Veranstaltungsterminplan:

Donnerstag, 14.06.1990 14.30 UhrFachtagungen
17.30 UhrEröffnung Jugendfeuerwehr-Zeltlager
20.30 UhrFeuerwehrabend
Freitag 15.06.1990 07.30 UhrBundeswertungsspiele
8.40 UhrFeuerwehrwettkampf
10.00 UhrFestakt mit Bundespräsident
14.00 UhrJugendfeuerwehrwettbewerb
17.00 UhrSiegerehrung aller Wettbewerbe des Tages
20.30 UhrGesellschaftsabend
Samstag, 16.06.1990 08.00 UhrÖkumenischer Gottesdienst
9.00 UhrFeuerwehrvorführungen auf dem Bodensee
10.30 UhrPlatzkonzert der Feuerwehrmusikzüge
14.00 UhrKundegebung mit Bundeskanzler
15.00 UhrFestumzug und anschließend Seefest bis 2.00 Uhr
Sonntag, 17.06.1990 10.30 UhrWettebewerb mit historischen Spritzen
10.30 UhrFeuerwehr-Leistungswettbewerbe der Bundesländer
11.00 UhrFeuerwehr-Vorführungen - bis 24.00 Uhr Seefest
Montag, 18.06.1990 09.00 UhrFachtagungen
Dienstag, 19.06.1990 09.00 UhrFachtagungen und Ende des Feuerwehrtages


zurück zu "Geschichte"


nach oben © Freiwillige Feuerwehr Friedrichshafen 2006-2015 nach oben